A.Padelat GmbH  * 98527 Suhl, Gothaer Straße 19 * E-Mail: padelat@padelat.de  * Tel: +49 (0)3681 - 46 49 90
Wie kann kontrolliert werden : Im Wesentlichen lassen sich die Kontrollmöglichkeiten auf 3 Varianten zusammenfassen: Mengenerfassung/Durchflußzählung mit freiem Ausschank und Vergleich mit den bonierten Mengen Bonier(Kredit-)zwang vor der Entnahme für jedes Getränk mit oder ohne Personalisierung Elektronische Schanksysteme mit Personalisierung, Portionierung und  automatischen Abläufen. Zwischen den Varianten gibt es  Abstufungen und Mischformen, die individuell abgestimmt werden. Die meisten Bauteile können von der “kleinen” zur “großen” Variante bei einer Aufrüstung weiterhin verwendet werden. Der Anschluß von Kaffeemaschinen ist von der kleinsten bis zur kompletten Anlage möglich. Das sorgt für Investitionssicherheit.
1 3 2 Wer kann kontrollieren :  Für jeden Betrieb ist Schankkontrolle geeignet. Moderne Anlagen sind modular aufgebaut,  werden auf den Betrieb maßgeschneidert und  individuell nach betrieblichen Anforderungen, optimalen Schankbedingungen, Organisation, gewünschter Optik und Platzangebot zusammengestellt.  Sorgen Sie für eine exakte Abrechnung, effektive Kontrolle, perfekte Qualität und für mehr Gewinn. Unsere Anlagen amortisieren sich i.d.R.  binnen 2 Jahren, meist sogar schneller. Jede bestehende Schankanlage kann zur elektronischen Schankkontrolle umgewandelt werden.  Sie können etwas gegen Verluste tun.
Abbildungen beispielhaft, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Angaben spiegeln Erfahrungswerte wieder, sind abhängig von der konkreten Situation und erfolgen ohne Gewähr.
Mengenerfassung   mit   freiem   Ausschank   und Vergleich mit den bonierten Mengen Bei       dieser       Kontroll-Variante       werden       die entnommenen   Produkte   mengenmäßig   erfasst.   Es kann     jederzeit     wie     gewohnt     frei     entnommen werden.   Die   Zählung   erfolgt   in   Einheiten   (z.B.   0,1   l oder   0,01   l)   oder   in   Stück.   Zur   Abrechnung   werden die     elektronisch     gezählten     Mengen     abgelesen, ausgedruckt     oder     direkt     mit     den     an     einem Kassensystem   eingegebenen   Daten   verglichen.   Mit vielen   kompatiblen   Kassen   kann   der   Abgleich   der erfassten      Mengen   und   der   per   Kasse   registrierten Daten   automatisch   erfolgen   und   ist   nicht   manuell nötig.    Der   Anschluß    einer    Kasse    ist    daher    sehr empfehlenswert,      aber      nicht      zwingend      nötig. Fehlmengen   werden   dokumentiert,   können   aber   im Standard     keiner     einzelnen     Person     zugeordnet werden.   Jeder,   der   Zugang   zur   Entnahmestelle   hat, kann   Ware   entnehmen,   eine   Personalisierung   der Entnahme   ist   zusätzlich   möglich. Als   Einstieg   in   die elektronische   Schankkontrolle   ist   diese   Lösung   gut geeignet.     An     bestehenden     Schanksäulen     und Theken   muß   nichts   geändert   werden,   der   Einbau erfolgt   im   Hintergrund.   Man   kann   sich   so   zunächst eine   Erfassungs-   und   Kontrollmöglichkeit   aufbauen, um     einerseits     dem     Personal     das     Gefühl     der Kontrolle    zu    vermitteln    und    anderseits    genau    zu erfassen,   wo,   was   und   wie   viel   „verschwindet“   und entsprechend    Einfluss    nehmen.    Diese    Anlagen können schrittweise erweitert werden.     
Bonierzwang     vor     der     Entnahme     für jedes        Getränk        mit        oder        ohne Personalisierung Beim   Bonierzwang   muß   vor   der   Entnahme der   Artikel    an    der    Kasse    gebucht    werden (”Kreditbetrieb”).    Durch    die    Bonierung    an der   Kasse   werden   die   Produkte   (Kredite)   in der         Schankanlage         und         Stationen freigegebenen   und   können   dort   entnommen werden.    Die    Berechtigung    zur    Entnahme kann     von     “kellnergenau”     bis          “Jeder” geregelt   werden   und   ist   dann   mit   oder   ohne Schlüssel      möglich.      Die      Freigabe      kann artikelgenau         und/oder         mengengenau erfolgen.    Der    Anschluß    eines    kompatiblen Kassensystems     ist     notwendig,     für     viele Kassen     ist     eine     intelligente     Schnittstelle verfügbar.        Ein    solches    System    kann    in verschiedenen    Modis    eingestellt    und    dem Betrieb     genau     angepasst     werden     (z.B. Arbeit   mit   oder   ohne   Schankkellner,   Schank- Pools,   etc.).   Die   Nachrüstung   in   bestehende Schanksäulen,         Kaffeemaschinen         und Thekenanlagen    ist    in    den    meisten    Fällen möglich   und   kann   unauffällig   im   Hintergrund erfolgen.     Die     Mitarbeiter     können     in     der gewohnten     Weise     Getränke     entnehmen, jedoch   muß   zuvor   boniert   werden.   Für   den Fall   der   Fälle   verfügen   unsere   Systeme   über einen   Notmodus,   bei   dem   nach   Aktivierung durch    den    Chef    auch    ohne    Bonierzwang gearbeitet        werden        kann.        Mit        dem Bonierzwang     bietet     diese     Variante     der elektronischen    Schankkontrolle    schon    sehr wirksame      Mechanismen      zur      personen- konkreten     Einflussnahme.     Diese    Anlagen können    schrittweise    erweitert    und    mit    den anderen      Varianten   auch   gemischt   betrieben werden.     
Elektronische Schanksysteme mit Personalisierung, Portionierung und  automatischen Abläufen: Die höchste Form der elektronischen Schankkontrolle sind Systeme mit Portionierung, personengenauer Erfassung und automatisierten Abläufen. Getränke werden exakt dosiert, Kellner werden erfasst und Abläufe zwischen Kassen und Schankmodulen automatisiert. In die Kontrolle können alle Getränke übergreifend einbezogen werden. Es kann artikelgenau kontrolliert und gesteuert werden. Im System werden die Ausschankgrößen, Rezepturen und Mischungsverhältnisse programmiert. Paralleler Ausschank mehrerer Getränke gleichzeitig erhöht die Geschwindigkeit. So kann das System dann nicht nur kontrollieren, sondern auch organisieren. Auf Gästewünsche kann auch mit diesem System flexibel, aber kontrolliert, reagiert werden. Ein separater Abgleich zwischen entnommenen und gebuchten Artikeln kann entfallen, denn jeder Artikel, der entnommen wird führt automatisch zur Be- oder Entlastung. Viele kompatible Kassen können in die Schankkontrolle integriert werden. So reduzieren sich Abrechungsarbeiten auf ein Minimum und organisieren den Ablauf in einem Gastronomiebetrieb perfekt. Ein solches System kann in verschiedensten Varianten, individuellen Designs und Ausführungen erstellt und auf den Betrieb genau angepasst werden. Als Ersatz für die vorhandenen Schanksäulen kann die Anlage in bestehenden Thekenanlagen installiert werden. Es gibt zahlreiche Abstufungs-, Kombinations- und Organisationsmöglichkeiten. Die Arbeit im Pool-Betrieb, Debit/Kredit, Notmodus, Schankkellner, Kellnerselbstbedienung uvm. beherrschen unsere Systeme. Eine solche Anlage stellt die perfekteste Lösung der Schankkontrolle dar.
Warum Kontrolle?
Es gibt viele Ursachen und Gelegenheiten für Schwund, Diebstahl, Nachlässigkeit und Gleichgültigkeit hinter und vor der Theke. Zehn Prozent Verlust vom Getränke- Jahresumsatz allein aus Diebstahl sind leider eine realistische Größe in der Gastronomie. Dazu summieren sich noch die Verluste aus gleichgültigem Umgang mit Produkten, mangelnder Qualität, ungenügender Schanktechnik oder Reinigungsverlusten.
All das ist Ihr entgangener Reingewinn! ... aber:   All das können Sie beeinflussen :
 Elektronische Schanksysteme von A.Padelat und moderne Schanktechnik verhindern oder minimieren diese Verluste, können 24 h jeden Tag kontrollieren, Einfluß nehmen und den Ihnen zustehenden Gewinn sichern. Auch die besten Kassensysteme oder Lagerprogramme zeigen nur was boniert wurde oder beziffern nur die Verluste, können diese aber nicht sofort verhindern. Quälend ist die Erkenntnis, bestohlen zu werden, aber personenkonkret keine Konsequenzen ziehen zu können. Schuldige werden sich hinter den Unschuldigen verstecken. Aber damit nicht genug:  Stellt das Finanzamt bei Kontrollen und Prüfungen diese Verluste aus Diebstahl/Schwund fest, werden diese nicht oder nur minimal anerkannt und als Umsatz unterstellt. Sie zahlen dann für diese Verluste die Steuern nach und Sanktionen oben drauf.
Was kann kontrolliert  werden :
Bis auf ganz wenige Ausnahmen kann jedes Getränk, daß in der Gastronomie angeboten wird, elektronisch kontrolliert werden, z.B. Tank-, Faß- und Containerware wie Bier, Premixgetränke, Postmixgetränke, Weine, Spirituosen, Säfte. Auch für Cocktails haben wir mit unserem CockTelly ein effektives System. Flaschenware ist elektronisch kontrollierbar, wie Alkoholfreie Getränke, Säfte, Spirituosen, Weine, Sekt, Bier, uvm., egal ob als ganze Flaschen oder offenen Flaschen ausgeschenkt. Auch Kaffeemaschinen, Mühlen, Siebträgermaschinen sind heute kontrollierbar, genauso Warenausgabeautomaten, z.B. Getränkeautomaten, Zigarettenautomaten uvm.